St. Magni , Braunschweig

Reisetipps , Bilder zu St. Magni in Braunschweig

36

St. Magni (Braunschweig)

Nutzen Sie auch Fotos St. Magni , den Stadtplan St. Magni und Hotels Nähe St. Magni .

Die Magnikirche in Braunschweig stammt aus dem frühen 11. Jahrhundert und bildet heute den Mittelpunkt des Magniviertels im alten Weichbild Altewiek.

Geschichte

Die Weiheurkunde aus dem Jahr 1031 gilt als erster urkundlicher Beleg der Existenz dessen was heute die Stadt Braunschweig ist. In der Urkunde wird die Siedlung als Brunesguik bezeichnet. Als Namenspatron wird der apulische Bischof Magnus vermutet, der besonders bei den Friesen verehrt wurde. In diesem Fall hätte die Siedlung schon sehr früh Handelsbeziehungen bis zur Nordsee unterhalten.

Weiheurkunde von 1031

Die Weiheurkunde von 1031 ist in der Form eines Protokolls bzw. eine "notitia" angefertigt. Der Kirche werden die Brunesguik, Everikesbutli (im Gebiet von Querum), Thuringesbutli (Schunteraue), Ibanroth (Bienrode), Velittunun (Veltenhof), Hanroth (zu Veltenhof gehörend) , Guinitthun (Wenden), Riudun (Rühme), Marquarderoth (Braunschweig-Nordstadt)., Ottonroth (am Nussberg), Glismoderoth (Gliesmarode) Huneshem (am Lünischteich , Riddagshausen), Fritherikesroth (zwischen Mastbruch und Mittelriede), Ruotnun (Rautheim), Morthorp, (am Streitberg) Reindageroth (bei Rautheim), Limbeki (Bebelhof) und Ekthi (am Zuckerberg) zugewiesen.

Baugeschichte

Die Pfarrkirche St. Magni wurde ab 1252 neu gebaut, Reste der ursprünglichen Kirche sind in den Fundamenten erhalten geblieben. Im Glockenhaus zwischen zwei kurzen oktogonalen Türmen auf dem quaderförmigen Westriegel hängt die "Magnusglocke" aus dem Jahr 1335, die älteste Glocke der Stadt Braunschweig.

Zwischen 1873 und 1877 wurde das Gebäude durch Ludwig Winter restauriert und von Max Osterloh und Adolf Quensen im Stil des Historismus ausgemalt. Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Kirche v. a. durch den Bombenangriff vom 23. April 1944 sehr stark beschädigt. Nach Kriegsende standen nur noch der Turm und die Säulenarkaden des Langhauses. Von 1956 bis 1964 wurde der Bau in wesentlich veränderter, teilweise moderner Form wiederhergestellt.

1958 wurde am Giebel des Chors eine moderne Plastik mit dem Namen Der Rufer von Bodo Kampmann angebracht, der von der Giebelwand auf den niedrigeren Mittelteil des Langhaus schaut. Er symbolisiert den apokalyptischen Engel, der auf der Trompete zum Jüngsten Gericht bläst. Bezogen wurde das mahnende Rufen des Engels auf den Zweiten Weltkrieg und die Zerstörung Braunschweigs.

An der Nordwand des Langhauses ist in moderner Buntverglasung der Zug der Israeliten durch das Rote Meer zu sehen. In der Kirche befinden sich ein bronzenes Taufbecken von 1458, Reste eines Passionszyklus, mehrere Epitaphien und der Torso eines Hochaltars von 1730/1734. Zur Wiedereinweihung 1964 erhielt die Kirche ein modernes Kruzifix von Ulrich Henn. Die Orgel stammt von der Firma Alfred Führer.

Beim Wiederaufbau wurde das Langhauses in deutlich niedrigerer Form ausgeführt, die Fensterreste der Südwand wurden zugemauert und die Nordseite wurde in Beton mit Langfenstern ausgeführt. Die total zerstörte Apsis von 1447 wurde ohne gotisches Maßwerk in den Fenstern wiedererrichtet, die intakte nördliche Säulenarkade des Langhauses wurde abgetragen zugunsten eines großen hallenartigen Kirchenraumes. Das Gewölbe wurde ebenfalls nur über der Apsis wiederhergestellt, im Langhauses wurde innen ein Schleppdach mit hölzerner Verkleidung eingezogen, welches auf der südlichen Seite auf den erhaltenen Säulenarkaden ruht, auf der nördlichen Seite von einer Betonkonstruktion getragen wird.

Der Wiederaufbau Braunschweigs ältester Kirche in moderner Form wurde vielfach kritisiert. Auf der einen Seite wurde intakte historische Substanz beseitigt, auf der anderen Seite wurde vollkommen Zerstörtes (die Apsis) in einer vereinfachten, historisierenden Form wiederaufgebaut, wie sie so nie bestanden hat. Vor allem hatte die Magnikirche vor ihrer Zerstörung keine Jochgiebel, die für die braunschweigischen Kirchen sonst üblich sind. Nach dem Wiederaufbau wurden sie die Joche der Apsis dennoch mit Giebeln versehen.

Weblinks

52_15_44_N_10_31_49_E_type:landmark_region:DE-NI_scale:1:5000

Gesamtbewertung St. Magni

Aus den einzelnen Einzelbewertungen zu dieser Attraktion folgt die Durchschnittsbewertung

Diese Sehenswürdigkeit gefällt mir: Ja Nein
Aktuell 940 Bewertungen zu St. Magni :
62%

St. Magni Stadtplan

St. Magni  Stadtplan

Im Augenblick angesagte Unterkünfte

balladins SUPERIOR Hotel Braunschweig Motiv
Hauptstr. 48b, 38110 Braunschweig
EZ ab 50 €, DZ ab 63 €
pentahotel Braunschweig Aufnahme
Auguststraße 6-8
EZ ab 44 €, DZ ab 53 €
Best Western City Hotel Braunschweig Foto
Friederich-Wilhelm-Strasse 26-29
EZ ab 70 €, DZ ab 90 €
An der Stadthalle Bildaufnahme
Leonhardstr. 21, 38102 Braunschweig
EZ ab 66 €, DZ ab 68 €

Braunschweig Reiseführer als PDF-Download

Sie erhalten den kompletten Braunschweig-Reiseführer mit vielen Fotos und Braunschweig-Stadtplänen per PDF zum Download gratis für Ihre Reservierung einer Unterkunft
Reiseführer gratis zu Ihrer Hotelbuchung in Braunschweig

Braunschweig-Reiseführer:

Ausführlicher Braunschweig-ReiseführerBis zu Fotos, Landkarten von Braunschweig, EinzelseitenThemen, Umfang und Layout individuell auswählbarFür 30 Reiseziele möglichJetzt per einfachem Download kostenlos zur Reservierung einer Unterkunft oder für nur 9,95€ per Download-Shop

Wichtige Themenbereiche auf dieser Seite:

Bei Citysam finden Sie Hotels Braunschweig unterschiedlichster Kategorien einschließlich einem gratis Reiseführer als PDF zu Ihrer Buchung mit Beschreibungen vieler Sehenswürdigkeiten, den frei beweglichen Stadtplan von Braunschweig mit Landkarten und interessante Fotos zu Braunschweig.

Stadtplan dieser Attraktion

Sehen Sie Sehenswürdigkeiten der Umgebung in dem Stadtplan zu St. Magni . Sie sehen darin andere Attraktionen und Unterkünfte.

Andere Touristenattraktionen der Umgebung

In der Nähe findet man weitere interessante Sehenswürdigkeiten: Raabe-Haus (100 m)Museum für Photographie (500 m)Städtisches Museum (500 m)Löwenwall (600 m)Herzog Anton Ulrich-Museum (600 m) Sehen Sie hier auch nach weiteren viele weitere Attraktionen in Braunschweig.

Hotels auf Citysam

Beliebte Braunschweig-Hotels jetzt suchen und buchen

Diese Hotels befinden sich in der Nähe von St. Magni und sonstigen Sehenswürdigkeiten wie Braunschweigisches Landesmuseum, Burg Dankwarderode, Braunschweiger Dom. Darüber hinaus finden Sie Hotelsuche etwa 274 weitere Unterkünfte und Gästehäuser. Alle Buchungen mit kostenlosem PDF Reiseführer per Downloadlink.

Altstadthotel Wienecke Inoffizielle Bewertung 2

Kuhstr.14 300m bis St. Magni
Altstadthotel Wienecke

pentahotel Braunschweig Inoffizielle Bewertung 4

Auguststraße 6-8 360m bis St. Magni
pentahotel Braunschweig

Best Western Hotel StadtPalais Inoffizielle Bewertung 4

Hinter Liebfrauen 1a 460m bis St. Magni
Best Western Hotel StadtPalais

Hotel Deutsches Haus Inoffizielle Bewertung 3 TOP

Ruhfäutchenplatz 1 540m bis St. Magni
Hotel Deutsches Haus

Best Western City Hotel Braunschweig Inoffizielle Bewertung 4

Friederich-Wilhelm-Strasse 26-29 540m bis St. Magni
Best Western City Hotel Braunschweig

Suche nach weiteren Unterkünften:

Anreise:
Abreise:

St. Magni  in Braunschweig Copyright © 1999-2017 time2cross AG Berlin Hotels & Hotel-Reisen. Alle Rechte vorbehalten.